Der Unterschied zwischen QiGong und TaiJi-QiGong (Tai Chi)

Immer mal wieder werde ich gefragt, was denn der Unterschied zwischen QiGong und TaiJi-QiGogn (Tai Chi) sei. Bei meinen Recherchen zu einem der nächsten Blogbeiträge fand ich die Antwort auf diese Frage kurz und knackig formuliert:

 

QiGong

QiGong (Qi - Lebenskraft, Gong - Übung auch Chi Gong) ist wie die Akupunktur, ein Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). QiGong ist keine Kampfkunst und hat ausschliesslich gesundheitliche Ziele. QiGong beinhaltet im Unterschied zu Tai Chi wenig Bewegungsarbeit und kann im Stehen, Sitzen oder Liegen praktiziert werden. Meditation ist Teil des QiGong. Die einzelnen Übungen werden meistens auf Platz im Stehen ausgeführt. QiGong beinhaltet auch viel innere und geistige Arbeiten.

Tai Chi

Tai Chi (auch Tai Chi Chuan) wurde ursprünglich als innere Kampfkunst entwickelt, die als Form ausgeführt wird. Die meisten praktizieren es heute jedoch aus gesundheitlichen Gründen und zur Entspannung. Tai Chi verbindet die Aspekte Gesundheit, Selbstverteidigung und Meditation. Die einzelnen Bewegungen einer Form werden in Bewegung ausgeführt. Tai Chi Chuan ist im Vergleich zu QiGong körperorientierter, obwohl auch geistige Aktivitäten geübt werden.

 

Ich danke Herrn Dieter Lüscher, Schulleiter der Kampfsportschule Aarau, dass ich diese Textehier veröffentlichen darf.

In meinen Kursen unterrichte ich medizinisches QiGong - darunter auch Gehübungen - und TaiJi-QiGong (18 Figuren in Harmonie). Diese werden auch TaiJi-ähnliche QiGong-Übungen genannt.

Ich freue mich, Mitte August 2017 auf der Riederalp neue Übungen zu lernen und wünsche Ihnen eine schöne Zeit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0